Hallo zusammen,

nun bin ich mit meinen 193cm Körpergröße und einem Gewicht von 98kg nicht unbedingt in die Kategorie „klein und zierlich“ einzuordnen, aber einem Verkehrsteilnehmer war ich am frühen Dienstagmorgen auf meinem Roller wohl noch nicht „Masse“ genug um gesehen zu werden, so das er mich, sagen wir es einmal in der Fußballersprache, mit einer Grätsche unsanft von den Beinen, in diesem Fall, von den Rädern holte. Defekte am Fahrgerät und mir waren die Folge. Die schmerzhaften „Andenken“ werde ich wohl noch einige Zeit mit mir herumtragen.
Da war es am Abend so etwas wie Balsam auf die Wunden, als die Schalker in Karlsruhe phasenweise endlich einmal wieder guten Fußball spielten, und vor allem auch wieder Tore geschossen haben, und da muss ich dann doch zur Kritik ansetzen, es waren zu wenig Tore. Es wurden teilweise die guten Konterchancen doch recht leichtfertig vergeben, da hätten die Königsblauen etwas für ihr Torverhältnis tun können. Aber wir wollen ja nicht nur `rummeckern, Samstag noch einmal so eine Vorstellung in der Lausitz, dann ist es ja ok. Wenn es da einen Kritikpunkt gab, dann muss man auch das Herausragende sehen, und das war an diesem Abend ohne Frage Kevin Kuranyi. Vielleicht ist es ja jetzt doch wie eine Befreiung für ihn, das er nicht mehr bei der Nationalmannschaft ist. Wenn dem so ist, dann bleib schön da weg Kevin, und mach weiter Tore für den S04.

Belasten bis zur Schmerzgrenze hat der Doc gesagt, die ist jetzt erreicht.

Tschüß, bis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: