Gestern ist eine Freundin zu mir nach München gekommen, um mich zu besuchen. Heute waren wir dann (aus Tradition unserer Freundschaft und aus mädchen-technischen Gründen) ca. 6 Std shoppen, was hier ziemlich anstrengend ist. So voll wie heute war es bis jetzt noch nie. Jetzt muss ich mit leichtem Schrecken feststellen, wieviel Geld ich mal wieder ausgegeben habe, aber dann danke ich mir, dass man sich ja auch mal was gönnen muss… 🙂 Jetzt sind wir erstmal froh, die Beine hochlegen zu können. Gleich wollen wir noch etwas kochen (ich war mir sicher, eine Kochmischung für ein Kartoffelgericht zu haben, weshalb wir einen 5-kilo sack durch die ganze u-bahn schleppten, hier hat sich die Mischung aber als fieses Reisgericht entpuppt), und heute abend wolen wir dann noch ein wneig feiern, das ist zu zweit ja auch  schöner, als alleine, deshalb bin ich wirklich froh, dass sie da ist.

Heute war in der Stadt Tierrechts-Tag mit vielen Demo-Ständen, Flyergirls und -boys und Aktionen, und schließlich auch ein großer Demo-Stand gegen Olympia.“They don`t entertain us“ war auf riesigen Flaggen zu lesen. Mutig und auch wichtig meiner Meinung nach. Ich habe auch nicht vor, Olympia im Fernsehen anzuschauen.


Über die Autorin/den Autor:  Mariella Steinweg füllt im Lokalteil des Anzeigers die Kolumne "Auf ein Wort". Das Schreiben macht der Studentin für Germanistik und Geschichte in Münster großen Spaß. Mehr über sie im Blog. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: