Hallo zusammen,

da träumt einer von der ganz großen Fußballwelt in Europa, der vor nicht allzu langer Zeit Stammgast bei Vereinsärzten und Rehazentren war.
Die Rede ist von Jermaine Jones, zu Zeit in Diensten des FC Schalke 04. Er hat in seiner kurzen Zeit beim Revierclub schon mehr Spiele absolviert, als in seiner dreijährigen Zeit bei Eintracht Frankfurt, ist bei den Blau-weißen zum Nationalspieler aufgestiegen, und greift jetzt plötzlich schon nach den Sternen.
Also ganz ehrlich, bevor Jermaine vom Main an die Emscher wechselte, habe ich, nicht nur alleine, ihn immer für den Bruder von der im Frauenfußball sehr erfolgreichen und jetzigen OK-Chefin für die Frauenfußball WM 2011 in Deutschland, Steffi Jones, gehalten, und scherzhaft gemeint, das der S04 lieber die sympatische Abwehrspielerin des 1.FFC Frankfurt verpflichten sollte, denn die hatte doch schon einiges an Erfolgen und Erfahrung aufzuweisen.
Bruder und Schwester sind die beiden allerdings nicht, und auch sonst nicht verwandt, und der für die Königsblauen, mit seiner Spielweise beliebte und für das Team wertvolle Jones, sollte sich bei den noch ausstehenden restlichen Saisonspielen besser darauf konzentrieren, mit seinen Mannschaftskameraden die Saison erfolgreich zu beenden.
Gleiches gilt auch für die Herren Rafinha und Rakitic, verregnetes England und sonniges Italien könnt ihr euch in der Sommerpause in eurem Urlaub ansehen.
Dann darf weiter geträumt werden beim S04 und den Fans.
Aus geträumt hat dagegen seit gestern der FCB vom Tripple.
0-4 Pleite im Halbfinale des UEFA-Cups beim Koordinationspartner des FC Schalke 04, Zenit St. Petersburg.
Das war schon beeindruckend, mit welcher Effektivität der russische Meister die völlig indisponierte Abwehr des deutschen Pokalsiegers auseinander genommen hat.
Da wird Felix Magath als Coach des VfL Wolfsburg bei seinem früheren Arbeitgeber genau hingeschaut haben, und seine Schlüsse für die Partie am kommenden Sonntag gezogen haben, und als anerkannter, excellenter Schachspieler die richtigen Züge schon im Kopf haben, um die vorzeitige Meisterfeier der Münchner zu verschieben.
Dazu müssen die „Verfolger“ aber auch mitspielen.
Werder Bremen muss gegen die abstiegsbedrohten Cottbusser punkten, was aber aus Schalker Sicht mit Blick auf den zweiten Tabellenplatz nicht zwingend, oder besser gesagt, gar nicht erforderlich ist.
Bei den Königsblauen ist dagegen ein Sieg gegen Hannover 96 Plicht, um uns weiter träumen zu lassen von der erneuten direkten Qualifikation für die Champions-League, dann ginge auch der Traum von Jermaine Jones, Ivan Rakitic und Rafinha in Erfüllung in Europa zu spielen.
Andere wiederum träumen vom Klassenerhalt, und um den wird schon heute Abend an der B1 gekämpft.
Hallo!!! A-U-F-W-A-C-H-E-N!!!!!! der 31. Spieltag steht vor der Tür, am Wochenende ist wieder harte Realität.

Spannendes und sonniges Wochenende

Tschüß, dis die Tage

R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: