Archive for März, 2008

Hallo zusammen,

nach einer etwas verlängerten Osterpause melde ich mich wieder zurück.
Der Berlin-Trip unserer Blau-weißen brachte drei wertvolle Punkte, wenn auch spielerisch mal wieder Magerstufe eins geboten wurde.
Heute nun der nächste Auftritt fernab der heimischen Arena.
Im Wildpark wartet auf die Slomka-Truppe der stärkste Aufsteiger der laufenden Saison.
Obwohl der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat, wird man den Dreier wohl kaum einklagen können, da muss schon eine Leistungssteigerung her.
Für die Innenverteidigung war unter der Woche Kapitän Marcelo Bordon optimistisch, nach seiner Verletzung heute wieder auflaufen zu können. Falls es doch nicht klappen sollte, hat er vollstes Vertrauen zu Benedikt Höwedes, der ihn ja schon in Berlin vertreten hat, allerdings auch den Elfer zum Anschlusstreffer der Hertha verursachte.
Wenn Kevin Kuranyi als Aktiver zu Jogi Löw`s EURO-Kader für die Mission EM-Titel gehören will, sollte er am besten heute mit dem Durchschreiten seines Leistungstiefs beginnen.
Und denkt dran, Barcelona ist erst Dienstag, heute ist KSC.

Spannenden Fußballnachmittag

und Tschüß, bis die Tage

R.A.

…um die alte Dame Hertha zu ärgern.

Hallo zusammen,

im Moment ärgern sich ja fast alle, die meisten über den Wintereinbruch, pünktlich zum Eier suchen, der ein oder andere, das er nicht so darf wie er möchte.
Albert Streit zum Beispiel. Mehr als das Reservistendasein war bis dato nicht drin, aber auf Grund der mehr als prekären Personalsituation beim S04, darf er morgen im Olympiastadion wohl von Beginn an ran, und dann aber auch die Gelegenheit beim Schopf packen, Albert, jetzt ist die Chance da, nicht nur für Streit, sich ins blau weiße Rampenlicht zu spielen.
Vor allem Kevin Kuranyi sollte die Talsohle seines schon viel zu lange währendes Leistungstief, beflügelt durch die Nominierung für das Länderspielam kommenden Mittwoch gegen die Schweiz, endlich durchschreiten, und im Fahrstuhl für starke Leistungen, den Knopf „nach oben“ betätigen. Oder hat er für den Genuss von Nussnougatcreme im Regen noch nicht das richtige Deo gefunden?
Dagegen liefert Heiko Westermann seit Wochen eine gute Leistung ab, was ihm wieder eine Einladung zu Jogi Löw bescherte.
Die bekam Keeper Manuel Neuer nicht, ist aber auch ok. Konstant gute Leistung ist gefordert, und wenn er so weitermacht, wie in den letzten Spielen, wird auch er, genau wie Rene Adler beim Bundestrainer vorspielen dürfen.
Ich habe das ja schon einmal in einem früheren Beitrag erwähnt, deren Zeit kommt nach der EURO 2008, wenn Jens Lehmann in Fußballrente geht, und Hildebrand sich hoffentlich mehr mit der spanischen Sprache und der Kultur des Landes beschäftigt.
Aber das ist Zukunftsmusik, aktuell kann es am Ostersonntag nur darum gehen, mit einem Sieg den aktuellen Tabellenplatz zu festigen, und die davor platzierten Kontrahenten(die von der Säbener Straße mal ausgenommen) nicht aus den Augen zu verlieren, und den Hauptstadtklub weiter im Niemandsland der höchsten deutschen Spielklasse dümpeln zu lassen.

Ein schönes, schneefreies Osterwochenende wünscht

R.A.

Tschüß, bis die Tage

Hallo zusammen,

großartig über den vergangenen Freitag und dem „grandiosen“ Sieg über den Abstiegskandidaten von der Wedau zu reden, lohnt sie eigentlich nicht, ich müsste mich zu oft wiederholen.
Gewürge in Durchgang eins, mit einer „vielleicht-doch-noch-zur-EM-Parade“ von Manuel Neuer, um kurze Zeit später dann das „wahrscheinlich-doch-nicht-zur-EM“ Gegentor zum 0-1 zu kassieren. (mehr …)

…aber heute ist erst der MSV zu Gast.

Hallo zusammen,

Traumlos, Hammerlos, der Knaller, man kann es nennen wie man will, der Top-Club aus Spanien(hört man in Barcelona nicht so gerne, oder am liebsten gar nicht, sind ja Katalanen) ist schon ein ganz besonderes Bonbon für die ge3sammte Schalke-Schar.
Zunächst Heimrecht am 1. oder 2. April muss ja nicht unbedingt ein Nachteil sein für die Königsblauen in diesem Viertelfinale der Champions-League.
Da können Ronaldinho und Co. sich dann noch einmal Manuel Neuer aus nächster Nähe betrachten, wenn das mit dem Interesse an ihm wirklich stimmt.
Da werden heute Mittag wohl schon die Telefondrähte in der Geschäftsstelle geglüht haben für Kartenwünsche.
Das ist der kleine Vorteil für solche Events, wenn man im Besitz einer Dauerkarte mit dem Programm „Schalke total“ ist, da ist das Ticket gesichert.Aber liebe blau weißen Freunde, das dauert noch etwas.
Haute gastiert der Tabellen vorletzte MSV Duisburg in der Arena.
Um dieses Spiel erfolgreich für den S04 zu gestalten, besteht die Kunst darin, innerhalb von ein paar Stunden von Hyperspace(Auslosung) auf Wettkampftemperatur umzuschalten.
Da muss der Kopf wieder frei sein, sonst ist die Partie ein gefundenes Fressen für die mit dem Rücken zur Wand stehenden Zebras.

Hasta el sabado, entonces, halt, nein nein

Tschüß, bis morgen

R.A.

…und schon wartet die nächste.

Hallo zusammen,

hört sich ja vielleicht ein wenig hochtrabend an, aber gegen die doch eher harmlosen Bielefelder musste einfach der Dreier her, obwohl die erste gute Gelegenheit in Durchgang eins auf Seiten der Arminen zu verzeichnen war, und durchaus den Führungstreffer hätte bedeuten können. Es war wieder eine klasse Reaktion von Manuel Neuer, die das verhinderte.
Wie wichtig dieser Erfolg war, zeigten die Ergebnisse der Kokurenten.
Bremen überfahren mit teilweise eigenem Dazutun, der HSV lässt zwei Punkte im Franken land, und der KSC chancenlos beim Klassenprimus.
Im Moment ist es wieder Platz fünf für die Königsblauen, aber mit vier Punkten Rückstand auf Champions-League Quali-Platz drei ist der Mond am Wochenende in eine nähere Umlaufbahn geschwenkt.
Am Freitag kommt der MSV Duisburg, eine durchaus lösbare Pflichtaufgabe gegen die Zebras, aber am Mittag ist in Nyon in der Schweiz die Auslosung der Viertelfinalbegegnungen in der Königsklasse, hoffentlich spukt dann der zugeloste Gegner nicht wie ein leistungshemmendes Traumgespenst durch die Gehirngänge der königsblauen Akteure.
Wie im richtigen Leben: erst schön die Suppe auslöffeln, dann erst gibt es den Braten.
Heute Abend ist wieder Günther Jauch da mit WWM.
Die 27€-Frage(Günstigste Kategorie für das Viertelfinale in der CL)

Wer ist nächster Gegner des FC Schalke 04 in der CL?

A: AS Rom

B: Manchester United

C: Barcelona CF

D: Eintracht Viktoria Halstenbek-Kruppunder

Auflösung kommenden Freitag

Tschüß, bis die Tage

R.A.

PS.: Es gibt bei den unzähligen Schalke-Liedern auch eines, da stehen irgendwo Ochsen auf dem Fußballplatz, nicht nur in Bielefeld, Herr Witteborg.

Hallo zusammen,

jetzt werden wohl auch die letzten Fans aus Porto zurück sein, und hoffentlich wieder fit genug um heute mit dem S04 an die nächste Aufgabe zu gehen, die da heißt, die Alm stürmen, denn wenn es in der nächste Saison wieder Reisen in das europäische Fußballausland auf höchster Ebene geben soll, verbleiben nur zwei Möglichkeiten:
entweder die Slomka-Truppe gewinnt am 21.Mai(auf den Tag genau elf Jahre nach dem UEFA-Cup Triumph in Mailand) in Moskau die Königsklasse, oder qualifiziert sich mit dem zweiten Platz in Deutschlands höchster Liga am Ende der laufenden Saison direkt für ein erneutes Abenteuer Champions-League.
Von diesen beiden Optionen ist der FC Schalke 04 momentan allerdings soweit entfernt, wie die Schweden mit ihrer roten Blockhütte vom Mond.
Um das Ziel, mindestens Platz drei, nicht völlig aus den Augen zu verlieren, muss schlicht und einfach, sorry Herr Witteborg, ein Dreier von den Königsblauen eingefahren werden.
Die Problematik bei diesen Unterfangen ist allerdings, das das Reglement immer noch zwingend vorschreibt, mindestens einen Treffer mehr zu erzielen als der Gegner, um als Sieger den Platz zu verlassen, bei normalen Bundesligaspielen wohlgemerkt.
Nur mit dem Tore schießen in der regulären Spielzeit aus dem Spiel heraus, klappt das auf Seiten des Tabellen sechsten in der jüngsten Vergangenheit nicht so richtig.
0-1 Bayern, 0-1 Leverkusen, 0-1 Porto, spricht nicht unbedingt für die Durchschlagskraft der Abteilung Angriff bei den Königsblauen.
Vielleicht aber war das Erreichen des Viertelfinale in der Champions-League ja ein innerer Befreiungsschlag für das Blau-weiße Ensemble, um heute in Ostwestfalen für mächtig Wirbel zusorgen, und sollte es mal einen Elfer für den DSC Arminia geben, freut euch nicht zu früh in eurer Schüco-Arena.

Schönen Fußball-Samstag allen

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

Puuh! Tief durchatmen gestern eine halbe Stunde vor Mitternacht, als Jermaine Jones den vierten und entscheidenden Elfer unter die Latte des portugiesischen Gehäuses zum Siegtreffer im Elfmeterkrimi nagelte.
Vieles erinnerte an das UEFA-Cup Finale 1997 in Mailand.
Das Hinspiel 1-0 gewonnen.
Überlegener Gastgeber mit riesen Chancen, die Hausherren in der Schlußphase nach Platzverweis nur noch mit neun Feldspielern, dann doch noch das 1-0 für den Gegner in der 86. Minute, damals war es die 84..
Schalke beginnt im Elfmeterschießen, der Keeper der Königsblauen pariert zwei Strafstöße, S04 setzt den entscheidenden Treffer, Gesamtergebnis des Spiels 4 – 2 für Schalke.
Bis dahin war es gestern ja fast eine reine Abwehrschlacht, in der sich Manuel Neuer im Tor der Gäste mit zunehmender Spieldauer immer mehr zum Turm in der selbigen entwickelte.
Spielerisch war von den Königsblauen in Orange so gut wie gar nichts zu sehen, aber diesesmal zählte halt wirklich nur das Ergebnis, und das lässt alle Beteiligten erst einmal durchatmen bis zum kommenden Samstag 15.30h, dann heißt der Gegner um Bundesliga punkte Arminia Bielefeld, ein völlig anderes Spiel, aber die Frage bleibt, was passiert wenn…?
Mirko Slomka wird Dauerthema bleiben, stellen wir das mal bis übermorgen in die Ecke, und freuen uns bis dahin ein bisschen, das wir in der Champions-League schon eine ganze Länge weiter gekommen sind als Bernd Schuster mit Real Madrid.

Bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

eine Festwoche für die Medien war es bis jetzt was sich in den letzten Tagen auf Schalke abgespielt hat, und noch wird.
Heute abens, wenn um 20.45h im Estagio do Drago Schiedsrichter Webb aus England das Achtelfinal-Rückspiel zwischen dem FC Porto und dem FC Schalke 04 anpfeift, sind nicht nur 160 Länder live dabei, sondern auch Millionen Augenpaare, die sowohl Spieler, als auch den Trainer des S04 ganz genau beobachten werden.
Hängt sich die Mannschaft wirklich voll rein, oder sehen wir in Portugal, Gehalt empfangende Fußballlegionäre, die ihr Pensum neunzig Minuten herunterspulen, und denen das Schicksal ihres Trainers eh egal ist? Aber der Schuss könnte auch ganz gefährlich nach hinten losgehen, denn einen Nachfolger in der Form eines „netten Herrn Slomka“ werden die Angestellten der Lizenzspieler-Abteilung des S04 so schnell nicht mehr als ihren Übungsleiter vorgesetzt bekommen.
Den wirtschaftlichen Aspekt darf man natürlich auch nicht aus den Augen lassen, aber die Spieler haben ja gute Verträge, für die ist das eher zweitrangig.
Vergessen sollte man vor allem nicht die Fans. 3000 haben sich aufgemacht um ihrer Truppe heute wieder den Rücken zu stärken, allein dafür sollten sich die, die heute auf dem Rasen das königsblaue Trikot tragen, zerreißen.
Noch liegt Blau-weiß mit 1-0 in Führung, gebt alles dafür, das es auch am Ende so bleibt, allerdings würde ich mich auch über eine 1-2 Niederlage freuen, ausnahmsweise.

Einen spannenden Abend allen

bis die Tage

R.A.

wenn man in der Vergangenheit bei Spielen gegen den FCB nicht unbedingt gravierende Unterschiede zwischen dem FC Schalke 04 und dem deutschen Rekordmeister ausmachen konnte, so war es dann aber gestern der Fall.
Allein das Spiel ohne Ball, und das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff mit Ribery, Schweinsteiger, Klose und dem erstaunlich beweglichen „Kanten“ Luca Toni.
Unsere Jungs waren „stehts bemüht“, aber man hatte immer den Eindruck, wenn den Königsblauen irgendwann einmal der Ausgleich gelungen wäre, hätten die ganz Weißen einen Gang zugelegt und die drei Punkte suverain mit an die Isar genommen.
Da ändert auch die Tatsache nicht das der S04 fünfzehn Ecken herausgeholt hat, aber mehr als ein Kopfball von Bordon knapp über das Gehäuse des fast beschäftigungslosen Oliver Kahn kam nicht dabei heraus. Das ist einfach zu wenig. Standarts der Schalker waren vor nicht allzu langer Zeit einmal ein bei den Gegnern gefürchtetes Mittel.
Es war gestern ganz deutlich zu sehen, das bei den Gästen ein Ribery, bei den Bremern ein Diego, bei den Hamburgern ein van der Vaart, und bei den Leverkusenern ein als gesamt funktionierendes Team den Unterschied ausmachen.
Wir haben zwar halb Südamerika herumlaufen oder sitzen, aber von meinem Klappsitz hat mich noch keiner so wirklich gerissen.
Ich gebe ja zu, das ich nicht unbedingt ein glühender Fan von Kevin Kuranyi bin, aber wie soll er als Spitze vorne etwas zustande bringen, wenn jegliche Unterstützung aus dem Mittelfeld und den Außen fehlte. Zudem kann ich nicht nachvollziehen, wieso Gerald Asamoah gestern so lange mitwirken durfte, der war ja schon nach dreißig Minuten reif für die erste Auswechselung.
Was nun auf Schalke?
Mittwoch noch einmal ein Highlight, Champions-League in Porto.
Was passiert da wenn die Schalker in Rückstand geraten?
Gibt es dann ein Debakel, oder reißen sie sich dann den allerwertesten auf um in Portugal bestehen zu können? Mit Sprüchen wie vor dem gestrigen Spiel von Krstajic sollte die Truppe vorsichtig sein, lieber erst einmal Taten zeigen auf dem Platz.
Und dann geht es am kommenden Samstag nach Bielefeld, die brauchen jeden Punkt im Abstiegskampf, und wittern jetzt auf Grund der angespannten Situation auf Schalke ihre Chance, nicht wahr Herr Witteborg.
Darauf wird auch der MSV Duisburg spekulieren, wenn er sich am darauffolgenden Freitag in der Arena vorstellt.
Natürlich sind das jetzt Momentaufnahmen, vielleicht zu düstere Gedankenspiele, aber wenn man wie ich dieses ständige Auf- und Ab um diesen Traditionsverein mit seiner riesigen Anhängerschar schon vierzig Jahre mitmacht, der hat da so seine Erfahrungswerte, und da sind einige dabei, die waren nicht die besten.

Schönen Sonntag noch

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

das war eine kurze Nacht. Unser Hund, im Zusammenwirken mit Sturm, Regen, Donner und Blitz, sorgte dafür, das unser friedliches Schlummern in den ganz frühen Morgenstunden des heutigen Tages ein jähes Ende fand.
War das vielleicht eine Ankündigung für das was ab 15.30Uhr in der Arena in Gelsenkirchen abgeht?
Gehen die Schalker stürmisch gegen den deutschen Rekordmeister zu Werke, oder heißt es am Ende der Partie, vom Winde verweht?
Die Statistik spricht ja für Blau weiß, die Bayern haben gegen den S04 noch nie in der Arena gewonnen.
Gut, irgendwann ist immer das erste Mal(jaja,drei Euro), aber es muss ja nicht unbedingt bei Olli Kahns letzten Auftritt als aktiver Fußballer heute passieren. Er hat als erster bei der 0-1 Niederlage seines Teams gegen Königsblau, damals noch unter der Regie von Marc Wilmots, den Würfel bei einem Abschlag getroffen, das soll als Trophäe dann aber auch reichen.
Ivan Lendl hat es ja auch nie geschafft Wimbledon zu gewinnen, und Boris Becker nie ein Sandplatzturnier.
Auch dem in die gemütliche Schweiz abwandernden Daniel-Hechter-Langmantelträger soll sein letzter Bundesligaauftritt in der Arena sportlich nicht in bester Erinnerung bleiben.
Über sein Pendant auf Schalker Seite ist in der vergangenen Tagen genug geschrieben und diskutiert worden.
Bleibt letztendlich mit Spannung abzuwarten und zu hoffen, das die Truppe auch wirklich umsetzt und zeigt, was Mladen Krstajic angekündigt hat: „Wir lassen den Trainer nicht allein“.
Wäre auch ratsam, sonst wird nicht nur Sturmtief „Emma“ zum Orkan um das Schalker Feld.

Spannenden Fußballtag allen

Tschüß, bis die Tage

R.A.