Hallo zusammen,

das war eine richtig starke Nummer von Manager Andreas Müller, wie er Mesut Özil samt seinem Gefolge vor die Tür gesetzt hat, gut gemacht.
Mehr möchte ich dazu auch nicht sagen, nur etwas noch anmerken:
Bei einem Gespräch mit dem damaligen Manager des S04, Rudi Assauer, am Rande einer TV-Sendung mit ihm und Thomas Linke, die von Jo Klüner moderiert wurde, sagte Rudi,
wenn ein 18jähriger mit einem „dicken“ Auto und zwei sogenannten Beratern im Schlepptau vor der Geschäftsstelle auftaucht, dem mache ich meine Bürotür erst gar nicht auf, der kann gleich wieder abziehen, der ist ja schon „verseucht“, so einen kannst du auf Schalke nicht gebrauchen.
Dagegen hoffe ich, das unsere Neuzugänge allesamt zu gebrauchen sind.
Morgen gegen Basel werden ja Vicente Sanchez und ZeRoII vorgestellt, natürlich darf man da noch keine Wunderdinge erwarten, aber vielleicht weckt der eine oder andere ja die Hoffnung, das die Sturmmisere in absehbarer Zeit behoben wird.
Wer muss vor allem für Sanchez weichen?
Die Alarmglocken dürften wohl bei jedem der verbliebenen Kandidaten für einen Platz im Angriff laut genug geschrillt haben.
Aus meiner Sicht dürfte auf Grund seiner zuletzt gezeigten Leistungen, und der Tatsache, das Sanchez auch Linksfuß ist, und ebenfalls sehr schnell sein soll, Peter Lövenkrands die schlechtesten Karten haben, wenn Trainer Mirko Slomka sein beabsichtigtes 4-3-3 System durchziehen will.
Wie gesagt, vielleicht hat es bei dem ein oder anderen ja endlich mal geklingelt, und belehrt uns eines besseren.
Wie gehabt, Konkurrenz belebt das Geschäft(ja, ich weiß, aber Doppelpass läuft noch nicht).

Tschüß, bis die Tage

Rainer Aschmoneit


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: