Hallo zusammen,

das war kurz und bündig und vor allem blamabel wie sich der amtierende deutsche Meister gestern bereits nach dem vierten Spieltag aus der Champions-League verabschiedet hat. Tabellen letzter ohne Chance auf die Teilnahme am UEFA-Cup.
Bei den anderen beiden noch verbliebenen Vertreter sieht es nun auch nicht gerade rosig aus, aber der SV Werder Bremen hat zumindest noch die theoretische Chance auf das Achtelfinale, während der FC Schalke 04 nach dem starken Auftritt gegen Chelsea selbst alles in der Hand hat die nötigen Punkte in den noch ausstehenden Partien in Valencia und daheim gegen Trondheim noch einzufahren. Bleibt jetzt noch abzuwarten wie die Veh-Truppe in den beiden letzten Begegnungen auftritt.
Zugegeben, es war keine leichte Gruppe, gibt es in der CL sowieso nicht, und auch viel Verletzungspech hatten die Stuttgarter, aber in der Königsklasse konnte man vom Meister der Saison schon etwas mehr erwarten.
Und heute ist ein langer UEFA-Cup-Tag.
Nur hab ich den Eindruck, das will gar niemand so recht mitmachen. Da wird wir vor der Saison davon geredet, das man international spielen möchte, und ist es dann soweit, dann ist es auch wieder nicht richtig.
Den Nürnberger scheint der erste internationale Auftritt nach e4iniger Zeit mehr lästig zu sein, wenn man ihren Trainer so hört.
Der Abstiegskampf steckt natürlich in den Köpfen der Akteure, aber man so ein Spiel wie heute auch als Befreiungsschlag nutzen.
Bayer Leverkusen macht heute wohl ganz gerne mit, aber auch da hat die Sache einen Haken: Kunst-Rasenplatz im Luschniki-Stadion. Ungewohnt für die Skibbe-Truppe, und es fehlt die Ausrede, das der schneebedeckte, zum Teil gefrorene und unebene Platz nichts mit einem Fußballfeld zu tun habe, und ein Meisterschaftsspiel mit Sicherheit abgesagt worden wäre.
Diese Probleme hat der FC Bayern nicht, die haben ein anderes: Sie spielen im falschen Wettbewerb, nach ihren Aussagen.
Aber das wird sich ja in Zukunft ändern.
Nachdem die von der Säbener Straße ungeschlagen und dann mit einem 5-0 Finaltriumph den ungeliebten „Cup der Verlierer“ in die bayrische Landeshauptstadt geholt haben, und im Mai 2008 mit zig Punkten Vorsprung zum Xten-male deutscher Meister geworden sind, werden sie dann endlich die lang ersehnte Jagd auf Europas Fußball krone starten.
Doch wer den FC Bayern und Uli Hoeneß kennt weiß, das das noch nicht genug ist, denn da gilt es noch einen uralt Rekord von Real Madrid zu knacken.
Sechsmal hintereinander gewann di Stefano und Co den damaligen Europacup der Landesmeister. Nur eines dürfen die noch Htzfelder nicht vergessen: Frisch einkaufen, denn Toni, Klose und Kumpanen sind dann schon jenseits der dreißig.

Schönen Fußballabend, bis Morgen,
R.A.


Über die Autorin/den Autor:  Rainer Aschmoneit schreibt unseren Schalke-Fan-Blog. Der leidenschaftliche Schalke-Fan aus Hamm kommentiert die großen und kleinen Geschichten rund um den S04 mit viel Witz und Selbstironie. Alle Beiträge der Autorin/des Autors: