Hallo zusammen,

endlich geht es wieder los, und der S04 ist wieder dabei! Vorfreude, gepaart mit der Hoffnung, das es nicht ein kurzes Gastspiel nach dem Wiederaufstieg bleibt.

Erst Gegner wird am Sonntag zum Abschluss des 1. Spieltages der 1.FC Köln sein. Hört man sich im Umfeld der EffZeh-Fans um, ist man nicht gerade glücklich gegen einen Aufsteiger zu starten. Andersrum lagen uns die Kölner in der Vergangenheit auch nicht besonders.

Egal, jetzt wird es wieder richtig heiß! Eine kleine Abkühlung gab es allerdings gestern Abend schon, als sich die Bazis im Eröffnungsspiel der 60. Bundesligasaison mit Ach und Krach 😉 bei Europaleaguesieger Eintracht Frankfurt durchsetzten.

Das war schon heftig, was sich da im Riederwald abspielte. Entschieden ist die Saison allerdings damit noch lange nicht, obwohl ein Anhänger des Hamburger SV heute morgen bei einem Telefonat die Schale am besten sofort wieder in den Süden schicken würde.

Natürlich droht wie jedes Jahr Langeweile im Kampf um die Meisterschaft, aber ehrlich gesagt interessiert mich das weniger. Für den S04 und seinen Fans ist der Klassenerhalt das Maß aller Dinge. Die oberen Regionen bleiben vorerst „Sperrgebiet“ für die Königsblauen.

Meine bessere Hälfte sieht das natürlich ein klein wenig anders, drückt sie doch in erster Linie die Daumen für die Truppe in der das Geburtstagskind Siggi Held (80 Jahre) seinen größten Erfolg 1966 mit dem Gewinn des Europapokal der Pokalsieger feierte.

Freuen wir uns also auf eine trotz allem spannende Saison, die ja im November durch die WM unterbrochen wird. Alles etwas anders, aber nicht weniger aufregend.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

im aller hintersten königsblauen Gehirnkasten lebte ja die Hoffnung auf den Wiederaufstieg, aber wirklich damit gerechnet habe ich ehrlich gesagt nicht. Umso überraschender der Endspurt unter Mike Büskens Regie mit seinem Team! Hut ab wie die Mannschaft da mitgezogen hat.

Was haben wir in all den vergangenen Jahren kritisiert und gemeckert, manchmal auch zugegebenermaßen etwas überzogen, weil man einfach enttäuscht war, weil die dein oder andere Chance zu etwas Größerem liegengelassen wurde.

Freuen wir uns einfach über das was die Truppe geschafft hat! Meister in der 2. Liga und Aufstieg! Viele haben nicht damit gerechnet!!! Genießen wir den Augenblick, und dann geht für die Verantwortlichen die Arbeit erst richtig los.

Eine Mannschaft zusammenstellen, die in der kommenden Saison im Fußballoberhaus konkurrenzfähig ist um die Klasse zu halten. Ganz ehrlich, die Verantwortlichen sind nicht zu beneiden, aber ich vertraue da den handelnden Personen. Die müssen es schaffen, das die Fans weiterhin so hinter dem S04 stehen wie es zuletzt wieder war. das sie sich wieder mit dem Klub identifizieren können. Das da Spieler auf dem Platz stehen die kämpfen, spielen, ackern, und ein ganz klein wenig zaubern.

Hoffen wir das Simon Terodde auch in der Ersten Liga weiß wo der gegnerische Kasten steht, und er auch das nötige Glück hat wie in der vergangenen Saison.

Erstmal alles sacken lassen, und dann schauen wir weiter, auch hier dann wieder regelmäßiger.

Tschüß bis die Tage, und Glück auf!

R.A.

Hallo zusammen,

man darf sich gar nicht ausmalen falls Simon Terodde mal längerfristig ausfallen sollte. Gestern Doppelpack in Dresden, und somit der erste Sieg gegen Dynamo überhaupt, hatte es in vier Begegnungen in der Ersten Liga und im Pokal keinen Erfolg gegeben.

Eine mehr als mäßige erste Halbzeit fand dann doch noch einen guten Abschluss, als Schalkes Kapitän den an ihm verursachten Foulelfmeter selbst verwandelte und sein Team in Führung brachte.

Der zweite Durchgang begann dann schon verheißungsvoller, und der Lohn war das 2:0 per Kopfball durch Simon Terodde. Dresden zeigte sich allerdings wenig geschockt, und bearbeitete die Königsblauen weiterhin tatkräftig.

Nachdem ein drittes Tor für den S04, was wohl die Entscheidung gebracht hätte, nicht fallen wollte, wurde es ab der 70. Minute noch einmal kribbelig durch den verdienten Anschlußtreffer der Dresdener.

Es wurde teilweise heiß im Gelsenkirchener Strafraum, aber Keeper Fraisl und seine Abwehrkollegen ließen keinen weiteren Treffer zu.

Coach Mike Büskens hat vollkommen recht, wenn er das eigene Aufbauspiel, und herausspielen von eigenen Torchancen noch kritisiert. Da kam besonders in ersten Durchgang viel zu wenig von den Königsblauen.

Natürlich sind Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen nicht einfach zu bespielen, aber bei den in dieser Woche noch einmal klar formulierten Zielen, müssen beim Blick auf das Restprogramm ein oder gar zwei Schüppen draufgelegt werden, und das alles am besten mit einem bestens aufgelegten Simon Terodde.

Freitagspiele waren immer schon klasse, besonders wenn sie erfolgreich absolviert wurden. Jetzt können wir den Samstag und Sonntag ergebnistechnisch ganz entspannt auf uns zukommen lassen.

Schönen Sonntag, Glück auf und tschüß bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

es ist in diesen Zeiten schwierig den Spagat zu finden, oder besser gesagt, sich nur auf Hobbys etc. zu konzentrieren, wenn in allen Medien 24 Stunden über die Situation im Osten Europas berichtet wird. Dennoch ist es eine willkommene Abwechselung wenn das runde Spielgerät über den Rasen, und somit auch über die Bildschirme rollt.

Wichtig für den S04, das nach den letzten turbulenten Tagen gestern ein Sieg beim Tabellenschlusslicht gelang. Klar, und ohne Gegentreffer. Somit bleibt der S04 weiter im Rennen um den Wiederaufstieg. Besonders das „zu Null“ wird Schalkes Keeper Martin Fraisl gut tun, wird doch seit dem Trainerstabwechsel bei den Königsblauen wieder darüber spekuliert, das Ralf Fährmann wieder als Nummer 1 in den blau-weißen Kasten zurückkehren könnte, da sein ehemaliger Torwarttrainer jetzt wieder der aktuelle ist. Das wenigste was der S04 in der jetzigen Phase der Saison gebrauchen kann, ist Unruhe im Team, denn dann kannst du die Aufstiegshoffnungen gleich in der Emscher versenken.

Für den kommenden Samstag werden die Dauerkarten wieder freigeschaltet. Wir freuen uns auf den Besuch in der Arena, aber bei den aktuellen Spritpreisen, ist es schon als Luxus anzusehen. Nichts auf Dauer.

Tschüß, bis die Tage, und Glück auf!

R.A.

Hallo zusammen,

am Ende war die Punkteteilung gestern zwischen dem Karlsruher SC und dem S04 gerecht, aber für die Königsblauen im Aufstiegsrennen zu wenig. Es hätte in der Nachspielzeit dennoch ein gutes Ende für den S04 werden können, aber aus drei Metern Entfernung mittig vor dem Karlsruher Kasten will Pieringer das Spielgerät zum Siegtreffer über die Linie drücken, aber die Fußspitze von Gersbeck im Trikot der Karlsruher verhindert es.

Der KSC machte es taktisch klug, zog sich zurück, und der S04 konnte damit wenig anfangen, im Gegenteil, die besseren Chancen hatten im ersten Durchgang die Hausherren.

Kaum bis gar kein gefährlicher Schuß auf dem Kasten der Badener sind einfach zu wenig um ganz oben anzugreifen.

Zum ersten mal seit langer Zeit begannen die Schalker mit der Formation, die auch am vergangenen Spieltag in der Arena gegen Paderborn begann, allerdings dort mit mehr Power. Die Folge war der verdiente Sieg gegen die Paderstädter.

Der HSV und Werder nehmen sich heute im Nordderby gegenseitig die Punkte weg, und Heidenheim kann nach Punkten mit dem S04 gleichziehen, die „Clubberer“ aus Nürnberg sind auf Tuchfühlung. Es wäre im königsblauen Interesse selbst Spiele zu gewinnen, gerade gegen Gegner wie dem Karlsruher SC, denn das sind am Ende genau die Spiele, die im Aufstiegsrennen entscheidend sein werden.

Die nächsten Spiele dieser Kategorie kommen jetzt auf die Königsblauen zu. Samstag in der Arena gegen Rostock, und eine Woche später beim FC Ingolstadt. Die Partie bei den Schanzern ist noch kribbeliger, kämpfen sie doch noch um den Klassenerhalt.

Das ist das sportliche, das Andere wird hoffentlich auch noch gut geregelt. Der Auftritt gestern mit der Schalke-Aufschrift auf dem Trikot, und die Ankündigungen die Schriftzüge des Gaslieferanten und (Noch)Hauptsponsor überall zu entfernen macht Hoffnung.

Falls es der S04 schafft sich vom Gaslieferanten komplett zu lösen, bin ich mir sicher, das es Interessenten gibt, die beim S04 wieder einsteigen möchten, nichts desto trotz ist die Situation in der Ukraine mehr als bedenklich, und auch auf internationaler Ebene MUSS dementsprechend reagiert werden!

Schönen Sonntag, tschüß bis die Tage und Glück auf!

R.A.

Hallo zusammen,

ein Spaziergang wird es für den S04 im Karlsruher Wildpark nicht geben. Es wird bis zum Ende der Saison überhaupt keine „Spaziergänge“ mehr geben will man weiter um den Aufstieg kämpfen. Über den Kampf zum Spiel, das alte „Heilmittel“ brachte auch am vergangenen Spieltag die drei wichtigen Punkte gegen Paderborn.

Karlsruhe, bis noch vor nicht allzu langer Zeit selbst noch in Tuchfühlung auf die ersten drei Plätze, gewann die letzten beiden Spiele, dabei sogar ein deutliches 4:1 gegen den Club aus Nürnberg.

Eigentlich aber hat der S04 andere Sorgen als die heutige Partie. Der Krieg im Osten Europas hat die Verantwortlichen der Königsblauen dazu veranlasst, den Hauptsponsor Gazprom von den Trikots zu verbannen. Was an weiteren Maßnahmen noch kommen wird, bleibt abzuwarten. Es war auf jeden Fall ein richtiger und notwendiger Schritt.

Vielleicht wird der S04 wieder für andere Sponsoren interessant, wenn er sich gänzlich vom russischen Gasunternehmen trennt.

Natürlich ist die Zukunft eines Fußballvereins im Gegensatz zu dem was gerade in der Ukraine passiert, für die Weltöffentlichkeit eher nebensächlich, aber viele kleine Aktionen können vielleicht zu einem großen Ganzen führen.

Es ist traurig, was aktuell ein Wahnsinniger meint mit einem Nachbarland unter den Augen der Weltöffentlichkeit machen zu können, aber die Gedanken sind bei den Betroffenen, und trotzdem muss der Ball weiterrollen, die Skier den Hang heruntersausen, und die Skispringer nach langen Flug den Telemark versuchen, usw., usw.

Ablenkung für ein paar Stunden muß sein!

Tschüß bis die Tage, und Glück auf!

Hallo zusammen,

es ist wie es ist: ein enges Rennen um die ersten drei Plätze in der Liga. St. Pauli und Bremen gaben sich, wenn auch mit Mühe keine Blöße und führen das Feld an. Auftrag für die Königsblauen heute ist klar: Sieg in Düsseldorf um in Reichweite zu bleiben.

Das es dabei gegen den Tabellensechzenten der Liga geht ist dabei unerheblich. Bei der Fortuna steckt mehr drin, und ausgerechnet vor der Partie gegen den S04 haben die Düsseldorfer ihren Trainer gewechselt. Das neue Besen gut kehren mögen kann ja durchaus sein, aber damit können die Rheinländer am nächsten Spieltag mit anfangen.

Ich habe keine Lust mir bei diesem herrlichen Wetter schon früh nach dem Mittagessen die Laune mit eine Pleite des S04 vererben zu lassen.

Das Potenzial dazu hat der S04 ja, aber mittlerweile auch andere, positive. Das ist erfreulich und darf auch gerne so bleiben, um die Rückkehr in das Fußballoberhaus zurückzukehren. Das sich das lohnt, haben wir gestern in Bochum gesehen, nur 11 Jahre darauf warten muss nicht sein.

Schönen Sonntag und tschüß bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

bis zum Pausenpfiff hatte Jahn Regensburg in der Blitztabelle mit dem S04 gleichgezogen, aber dann blitzten die Königsblauen zurück. Zunächst aber der Rückstand durch einen Distanzschuß von Andreas Albers. Aus gut 25 Metern schlug der Ball im königsblauen Gehäuse ein. Für den Schützen schön, für den neutralen Beobachter natürlich ein herrlicher Treffer, und der Reporter bei Sky hatte wohl schon, ich übertreibe mal etwas, das Tor des Monats gesehen.

Es wäre nicht verkehrt, wenn bei dem ein oder anderen Reporter auch etwas Praxis aus seiner Vergangenheit dabei wäre, sprich, er hat selber mal für eine gewisse Zeit zwischen den Pfosten gestanden, denn dann wüsste er auch so manches mal besser die Situationen einzuschätzen. Wie oben beschrieben der Treffer für den Neutralen. Beim genauen hinschauen wird man aber feststellen, das Schalkes Keeper Martin Fraisl viel zu weit vor seinem Kasten stand. Er hielt sich ja fast am Fünf-Meter-Raum auf, und so war es für ihn natürlich unmöglich den Einschlag zu verhindern.

Das ist das was mich unabhängig von Spielstand-, und verlauf auf die Palme bringt. Das aber nur am Rande, wird sich eh nichts daran ändern.

Schade das sich in der flotten Anfangsphase Neuzugang Andreas Vindheim verletzte, und in der 8. Spielminute gegen Reinhold Ranftl ausgewechselt werden musste.

Der S04 trotz Rückstand immer bemüht Linie in das Spiel zu bekommen. Nach gut einer Stunde nahm Coach Dimitros Grammozis einen Dreifachwechsel vor, und bewies damit ein glückliches Händchen.

Bülter verlängert auf Terodde, und der gleicht aus. Wieder war es dann Bülter der eine Freistoßflanke von Ouwejan verlängert, und der nächste Joker Malick Thiaw zum Siegtreffer einnickt.

Erfreulich das die Königsblauen einen Pausenrückstand mal wieder in einen Sieg umgewandelt haben. Lohn dafür ist der momentane Platz 3 in der Tabelle. Wir wollen uns mal nicht zu früh freuen, aber so langsam scheint etwas in Gang zu kommen.

Schönen Sonntag, tschüß bis die Tage und Glück auf!

R.A.

Hallo zusammen,

Corona, Bundesliga, und jetzt auch noch Olympia. Über allem thront CORONA! Wie viele Zuschauer dürfen in die Fußballstadien? Geimpft, getestet, geboostert, genesen, 2G, 3G, 2G+, usw. Blickt da noch einer durch? Als mittlerweile Betroffener in Sachen Corona kann ich nur sagen, nicht wirklich, aber es geht jetzt hier auch nicht um mich, nur hat man mittlerweile das Gefühl, das die Situation um das Virus auseinanderläuft und nicht mehr händelbar ist.

Vielleicht warten alle nur noch auf wärmere Temperaturen, und dann lass laufen. Ganz ehrlich, man darf sich nicht zuviel Gedanken um alles machen. Das was gerade angesagt ist befolgen so gut es geht, und dann abwarten. Dazu gehört für mich persönlich aber auf keinen Fall ein, so schön wie es auch ist, proppevolles Fußballstadion.

Wenn die Zuschauer, die dann in ein Stadion hinein dürfen, so stehen, bzw. sitzen würden wie gerade bei der Quali im Skispringen bei den Farce-Spielen namens Olympia im TV zu sehen war, dann wäre es noch halbwegs akzeptabel, aber 10.000 z.B. bei einem Spiel, da wollen doch 8.000 in „ihre“ Kurve, und man sieht wieder Bilder die man nicht sehen sollte.

Kann ja heute beim Spiel des S04 gegen Jahn Regensburg hoffentlich nicht passieren, denn in der Arena werden anstatt nur 750 Fans, 10.000 zugelassen. Das sollte die Truppe um Coach Grammozis noch mehr anspornen drei Punkte einzufahren, denn das Rennen um die begehrten Plätze, wenn es um die Rückkehr in die Belletage des deutschen Fußballs geht, ist nach wie vor eng, und wird es wohl auch bis zum letzten Spieltag bleiben.

Überraschungen nicht ausgeschlossen, oder wer hat darauf getippt, das Ingolstadt 5:0! in Nürnberg gewinnt? Heidenheim ist auch wieder im Rennen, souveräner Heimsieg gegen Hannover 96.

Also ihr Knappen, hellt unsere dunklen Coronatage mit einem Sieg etwas auf, sonst kannst du den ganzen Tag, sportlich gesehen, schon am frühen Nachmittag gleich in die Tonne kloppen, und darauf habe ich wahrlich absolut KEINEN BOCK mehr!!!!!!!!!

Tschüß bis die Tage, und Glück auf!

Hallo zusammen,

anfangs noch etwas hügelig, aber nach dem ersten Treffer ging es dann steil bergauf für die Schalker Knappen. Ein klarer Erfolg, der in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten war. Besonders positiv hervorzuheben der Einstand von Andreas Vindheim, der gleich mit einem Treffer belohnt wurde. Wie eingangs beschrieben, lief es nach anfänglichen Startschwierigkeiten recht ordentlich gegen den Tabellenvorletzten.

Nach der Länderspielpause, die nur für Europa gilt, kein weiterer Kommentar dazu, wird die Aufgabe aber bedeutend kribbeliger. Jahn Regensburg stellt sich dann in der Arena vor. Es werden wohl auch wieder nur 750 Zuschauer, oder in dieser Richtung anwesend sein dürfen, um zu sehen, ob sich Königsblau oben festsetzten kann.

Mehr Sorgen macht allerdings eine Schlagzeile, die jetzt zu lesen war, und es da um die Zukunft von Leihspielern geht, und wieviel pro Verein noch mitwirken dürfen. Auch das sogenannte „Parken“ von Spielern bei einem anderen Klub soll da genauer unter die Lupe genommen werden. Natürlich wurde da ein düsteres Szenario für den S04 gemalt, aber erstmal abwarten was da genau ausklamüsert wird.

Viel wichtiger ist es gesund durch die Runden zu kommen. Wenn man beobachtet was bei der Handball-EM und bei den Fußballern im Afrika-Cup abgeht, kann man nur die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Dem Deutschen Handballteam sind schon 15 Spieler coronabedingt ausgefallen. Unglaublich, was das Team um Trainer Alfred Gislason trotzdem bis dato geleistet hat.

Unglaublich auch beim Afrika-Cup das das Team von den Komoren mit einem Feldspieler im Tor auflaufen musste, weil sich die beiden anderen Keeper ebenso mit Corona infizierten wie der Trainer und weitere Spieler aus dem Team. Die Komoren scheiterten übrigens knapp mit 1:2 an Kamerun im Achtelfinale.

Ich stelle mir das gerade bei der Super-WM in der Wüste Ende des Jahres vor. Wer könnte von den Feldspielern dann ins Tor? Vielleicht sollte man das bei der Kaderplanung auch mit berücksichtigen….. Nee, nee. Schluß damit! Ist noch Zeit. Aber Zeit für was? Wenn ich aus dem Fenster schaue und diesen Novembertag im Januar sehe, habe ich auch schon keine Lust mehr auf irgendwas. Muss aber nachher noch in den Keller, Kartons für die Weihnachtsdeko heraufholen. Wenigstens etwas ;-).

Tschüß, bis die Tage, und Glück auf!

R.A.

Nächste Seite »