Hallo zusammen,

endlich 18.01h, endlich ist das Transferfenster dicht.     Ging einem das doch gehörig auf den S…enkel.           Endlich hat das Geschachere Pause bis zum “Weihnachtsbasar” wenn es heißt: …alle Monate wieder…             Aber es hat ja nicht nur Geld gekostet, nein, es hat sogar etwas eingebracht, und im Fall Julian Draxler sogar eine ganze Menge.              Zu hören ist ja von 35 Mios plus 5-7 Mio Bonuszahlungen.                   Wenn sich die Bonuszahlungen auf den Gewinn der Deutschen Meisterschaft und der Champions League durch den VfL Wolfsburg beziehen, dann ist der Transfer mit den im Raum stehenden 35 Mio VW-Getriebeschrauben abgeschlossen, denn auf diese Boni kannst du lange warten.                 Ganz Gehässige könnten Draxler noch hinterherrufen: …”da wirst du auch niemals Meister, auch niemals…..”.                  Aber zumindest besteht die Chance auf den Vizetitel, den der mit seinem “Herzensverein”, würg, S04, in dieser Saison nicht geschafft hätte.               Jetzt kann er sich in Ruhe weiterentwickeln.             Er wird keine sechs Trainer in fünf Jahren haben, und da er erst 21 Jahre jung ist, mindestens noch zweimal Europa-, und einmal Weltmeister im DFB-Trikot werden.                     Für den S04 war der Transfer sinnvoll.                          Intergrationsfigur hin, Talent, Eigengewächs her, wenn Julian Draxler sein durchaus vorhandenes Talent permanent hätte abrufen können, und vielleicht auch wollen, dann hätte man heute von einer schmerzlichen Trennung sprechen können, aber lange Verletzungspausen und (zuviele) schlechte Spiele auf dem Rasen lassen den Abschied Draxlers angesichts der Kohle aus der VW-Stadt, die dem S04 in die Kasse spült, mehr als erträglich gestalten.               Schade nur, das trotzdem noch ein paar Ladenhüter auf der königsblauen Gehaltsliste herumlungern.           Jetzt kann die Bundesliga beginnen!!!

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

seit Tagen plage ich mich mit einer hartnäckigen Erkältung herum, mir so ziemlich allem was dazu gehört.      Gestern dann erste Fortschritte, ich konnte endlich mal seit langer Zeit vernünftig schlafen.      Das geschah zwar die ganze Nacht über auf dem Sofa, war mir aber letztendlich egal.             Noch ein positiver Aspekt der hoffentlich weiter voranschreitenden Besserung war das ich die Pleite des S04 nicht weiter live erlebt habe.                       Bis zum Führungstreffer der Wolfsburger war ich noch mit “einem” Auge dabei, aber so kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann der Vorhang.                      War im nachhinein wohl auch besser so, nachdem ich heute die Zeitung gelesen hatte.                Da scheint sich mein inneres Gefühl immer mehr zu bestätigen.             Der Pokalerfolg in Duisburg wurde zu hoch gejubelt.             Der Erfolg in Bremen einer des ersten Spieltags, wer weiß wo die Hanseaten noch landen, und die gestrige Klatsche die logische Konsequenz aus dem Gegurke gegen Antifußballaufsteiger Darmstadt, und dem unsäglichen Transferhickhack.                    Es kam genau wie befürchtet, denn mit einem schon in Gedanken auf der Insel schwebenden de Bruyne in der Wolfsburger Mannschaft hätten die Königsblauen vielleicht, vielleicht zumindest die Chance auf ein Remis gehabt.                   So aber spielte Julian Draxler, dessen Nachfolger ausgerechnet vom deutschen Rekordmeister ausgeliehen wird und dessen Wechsel fix ist.                    Beim ersten Gegentreffer durch Dost wieder mal eine katastrophale Abwehrleistung.                 Die anderen Gegentreffer werden mir ja noch in allen möglichen Rück-, Nach-, Vor-, Durch-, und Überhauptschauen auf dem Tablett serviert.            Da müssen wir durch.                     Aber wie ich schon einmal vor längerer Zeit geschrieben hatte:  jetzt fängt die Bundesligasaison erst richtig an.                   Jetzt stehen die Kader bis Weihnachten endlich fest, uns in der Länderspielpause kann mit den Spielern gearbeitet werden, die dann auch, wenn sie nicht verletzt sind, auch wirklich da sind, körperlich, und vor allem mit einem freien Kopf.           Denn jetzt kommt ab 17. September noch die dritte “Belastung” dazu: Europa League, und hat es die Losfee nicht böse mit den Schalker gemeint.                    APOEL Nikosia, Sparta Prag und Asteras Tripolis sind Gegner, die man auf dem Weg in die Zwischenrunde bezwingen kann, ich betone: kann.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

der S04 heute Abend in der Autostadt gegen die Werkself des “Käfer-Konzerns”.      Also nicht der mit dem Gourmetspeisen, sondern der mit den fahrbaren, vierrädrigen Gestellen.           Beim Gastgeber läuft Nervthema des Sommers, Kevin de Bruyne ebensowenig auf wie Ivan Peresic, der die Wolfsburger auch verlassen wird.                Nach den zuletzt gezeigten Leistungen wäre es besser gewesen, wenn K.d.B. heute noch einmal das Trikot des amtierenden DFB-Pokalsiegers übergestreift, und auf dem Rasen spazieren getragen hätte.                  So könnte es sein, das die Gastgeber heute ab 20.30h frei von all dem Geschachere, besser,  ich benutze den Ausdruck im Zusammenhang mit Fußballern nicht gerne, aber in diesem Fall wohl ganz nah dran, Menschenhandel mit dem jungen Belgier sind, und so eine flotte Sohle auf das Parkett legen könnten.                     Frei von diesem unsinnigen Wechselzirkus sind auch die Schalker nicht, denn vor allem Julian Draxler ist da immer noch im Fadenkreuz diverser Klubs.                         Völlig verrückt folgende Situation: de Bruynes Wechsel wird heute fest gemacht, und in einer Lounge sitzen, während sich grünweisse und blauweisse Kicker auf dem Spielfeld um die “Übernachttabellenführung” bemühen, Klaus Allofs und Horst Heldt bei einem Glas Rotwein und Pils gegenüber, und tüten, Kohle hat Wolfsburg ja genug, den Transfer von Julian Draxler zum VfL ein.                      Bekloppt oder?    Aber nicht minder bescheuert wie diese ganze Zockerei, mit Dementis en Masse.        Macht dem grausigen Spiel endlich ein Ende, damit wir uns wirklich für ein paar Wochen auf Fußball konzentrieren und freuen können.                    Heute nachmittag wissen wir dann auch, auf wen der S04 in der Gruppenphase Europa League trifft.            Wird nicht weniger spannend als in der Königsklasse.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

es ist reiner Zufall, das das heutige Datum als Überschrift über dem Beitrag steht, denn es hat nichts damit zu tun.          Wir befinden uns auch nicht in der 27. Spielminute des EL-Qualirückspiel zwischen Borussia Dortmund und Odds.               Da diese Zahl durch drei und neun teilbar ist,  kommt sie auch als Primzahl nicht in die Verlosung.            Nein, es waren gestern knapp siebenundzwanzig Minuten zwischen “Himmel und Hölle”.           Genauer gesagt: praktische Fahrprüfung für die Klaase B.       Die älteren unter uns kennen das noch als Klasse 3.            Nach einer langen Abstinenz darf ich nun wieder motorisiert am Straßenverkehr teilnehmen.               Das aber wiederum kommt ja nicht von ungefähr.           Wie im richtigen Leben, kommt nach der Theorie die Praxis.       Und da hatte ich einen guten “Lehrmeister”, sprich Fahrschullehrer, der mir auch mal die Grenzen aufzeigte, was ich total klasse fand, mir zeigte wie man es richtig macht.                 Es war ein angenehmes Fahren mit Wolfgang von der Fahrschule Hoffmann, und wieder einmal ein Beispiel  dafür, das es zwischen Blauweiss und Schwarzgelb funktionieren kann, denn Wolfgang ist Anhänger des aktuellen Tabellenführers der Fußballbundesliga, Borussia Dortmund, und biß fast in das Armaturenbrett, als er während einer Fahrstunde erfuhr, das ich mit dem geilsten Klub der Welt, dem FC Schalke 04 sympathisiere.            Es  wäre schon “Strafe” genug gewesen, das sein Chef ihm ein blauweisses Auto für die Ausbildung zur Verfügung stellte.           Außerdem  wären seine Kollegen  auch dem S04 zugetan.           Ja, Wolfgang, jetzt haben wir es beide geschafft.     Ich habe den “Schein”, und Du bist mich wieder los ;-).           Allerdings noch nicht ganz, denn am kommenden Mittwoch bringe ich den obligatorischen Kuchen.          Viel Spass heute Abend beim Spiel, ich glaube nach 27 Minuten ist schon alles entschieden, wie gestern.     Noch einmal danke an das Team, und viel Vergnügen in Berlin.                Nur der Chef “muss” zuhause bleiben.

Blauweisse Grüße, und tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

“eine gute Schiedsrichterleistung in der ersten Halbzeit des 26 !!!!!!!!!!!!!!!!!!jähringen…”(ARD-Sportschau), “die Mannschaft hat sich immer bemüht”… oder so ähnlich, Andre Breitenreiter ebenfalls in der ARD-Sportschau.    Was das “stehts bemüht” in einem Schul-, oder Arbeitszeugnis bedeutet wissen wir ja wohl alle zur genüge.            Das war ein Grottenkick gestern in der noch nichteinmal ausverkauften Arena.                    Der Schiedsrichter “vergaß” wohl vor lauter Lampenfieber die “Einschlaftaktik” des Darmstädter Torwarts im laufe der ersten Halbzeit endlich mal mit Gelb zu “belohnen”.                         Angesichts der Fallobstszenarien der Gäste war die Nachspielzeit von einer Minute in der ersten Halbzeit ein mehr als schlechter Witz.                  Der S04 passte sich dem Niveau des Schiris an, und fand kaum gescheite Mittel den Aufsteiger mal richtig in Bedrängnis zu zwingen.                         Zwei Weitschüsse von Draxler waren noch das gefährlichste.                Königsblau konnte sich noch bei Keeper Ralf Fährmann bedanken, das es nach einem Konter der Darmstädter nicht 0-2 gestanden hatte.                      Mit einem klasse Reflex wehrte er denn Schuss des Gästeangreifers ab, der allerdings mit etwas Cleverness das Spielgerät hätte versenken müssen.                     Perfekt direkt nach Wiederanpfiff der Ausgleichstreffer  durch Julian Draxler(Abschiedsgeschenk?).                  Aber danach kam nicht mehr allzuviel.                 Ein Freistoß von Greis an die Latte, dessen Abpraller Huntelaar Richtung A2 jagte.                 Dann noch eine undurchsichtige Szene, als der Darmstädter Keeper den Ball abwehrte, der Richtung Pfosten rollte, aber die Torlinie nicht entscheidend überschritt.           Selbst die mehr als gerechtfertigten fünf Minuten Nachsielzeit reichte den enttäuschenden Schalkern nicht, um die sich immer mehr am Boden wälzenden Darmstädter zu bezwingen.               Ein Hinweis an den Aufsteiger: das ist jetzt erste Liga, und kein Freizeitgekicke in eurer Bruchbude.               Das sollte man zumindest 90+x Minuten halbwegs geradeaus laufen können.                Wie sagte ein Ordner nach dem Schlusspfiff:  Na, damit kommen die aber nicht durch, sich nur auf den Boden hinschmeißen, wenn der Gegner mal einen Konter fahren kann, oder es brenzlig wird.              Wir hatten uns richtig auf das erste Heimspiel der neuen Saison gefreut, und gingen, Herr Breitenreiter, bitter enttäuscht nach Hause.            Knappenkarte per EC-Aufladung funktionierte nicht, Hütte nicht ganz voll, Stimmung auch seltsam, Darmstädter die uns nach dem Spiel erzählten, das “Schalke einen Punkt gewonnen, und wir zwei verloren ” hätten.            Ein Schiri der erstmal lieber noch ein paar Klassen tiefer die Leute ärgern sollte.             Vielleicht alles ein bisschen einseitig gesehen das Ganze, aber wir standen mit unserer Meinung nicht alleine da.         Am Freitag trifft der S04 auf einen Gegner der Fußball spielt, das wird ein ganz anderes “Mätsch”.              Da fällt mir gerade noch ein, warum die in orange aufgelaufen Gäste so oft am boden lagen:   ihre heimische Spielstätte heißt doch BöllenFALLtor.                    Noch was:   Wenn der mit 26 schon erste Liga pfeifen darf, dann könnte ich doch mit meinen zarten 57 Lenzen mindestens noch Regionalliga trällern.    Ich bin zwar nicht mehr der schnellste, aber dafür hätte ich doch Linien-, Tor-, Vorwärts-, Rückwärts-, Oben-, Untenassistenten.                Meine Tochter und ich werden uns auf jedenfall das nächstemal vorher auf dem Parkplatz erkundigen, ob wir richtig sind zum Spiel des S04 gegen Mainz 05.

Schönen Sonntag noch, und tschüß, bis die Tage. Alles wird gut ;-)

R.A.

Hallo zusammen,

für das heutige Spiel gegen Aufsteiger Darmstadt 98 ist im Prinzip alles gesagt und geschrieben.      Für uns Fans werden jetzt die “Rahmenbedingungen” interessant.           Was kostet in dieser Saison das Bier, der Kaffee, die Cola.                Wie viel müssen wir für eine Bratwurst abdrücken, und mit wie viel Knappen schlagen die Pommes “spezial” zu Buche.         Das sind Fragen, sie uns natürlich brennend interessieren.                 Ich schreibe ja nichts Neues, wenn bei einem langen Tage auf Schalke 50€ für zwei Personen manchmal gerade bis zum Anpfiff reichen, Karte nicht mitgerechnet.                Es geht auch etwas preiswerter, aber immer noch kein Vergleich  zu einem normalen Samstag ohne Shopping.               Damit wir uns richtig verstehen, diese mal angenommenen 50 Ocken sind nur für Getränke und Verpflegung.         Ganz zu schweigen von einem kurzen Abstecher in den Fan-Shop.                Das Ende vom Lied wird sein wie immer in den letzten Jahren, Jahrzenten:   eventuell erstaunte Blicke, ein kurzes Gemecker, das Cateringpersonal kann aber nichts dafür, und hoch die Tassen, beidhändig das Schnitzelbrötchen jongliert, und der Kollege transportiert noch die Erpsensuppe mit Einlage.                  Heute wohl noch nicht, denn es soll ja schön warm werden zur Anstoßzeit.

In diesem Sinne, prost und guten Appetit, und tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

heute noch einmal Hinspiele in der Europa Leaguequali, nächste Woche dann die “Rückspieltage” in CL und EL.                  Dann steht am kommenden Freitag bei der Auslosung auch fest, mit wem es die beiden Revierrivalen zutun beommen.             Als ich die heutigen Partien auf der Sportseite des WA gesehen habe, fiel mir sofort auf, das mein “alter Lieblingsklub” Videoton FC Szekesfehervar auch wieder dabei ist.                   Mein früherer Arbeitskollege hatte sich damals Djnepr Djneprpetowsk ausgeguckt, und wir “träumten” davon, das die beiden mal aufeinder treffen würden, und ob dann die Sportseiten verbreitert werden müssten, und noch allerlei Blödsinn.                         Jetzt ist der ungarische Vertreter Videon also möglicherweise wieder in der Verlosung.             Ebenso noch gute Karten hat FK Qäläbä aus Aserbaidschan.           1995 gegründet als Göy Göl Xanlar, hat dann 2006 seinen Sitz nach Qäläbä verlegt.                       Der 1950 gegründete Ligakonkurrent Quarabag Agdam, der seinen Ursprung in der Region Karabach hat, könnte ebenso dabei sein, aber als möglicher Gener des S04 ausscheiden, da zwei Vertreter eines Landes in der Gruppenphase nicht aufeinandertreffen dürfen.                             Blieben alternativ noch der erst 2005 in Moldawien gegründete Klub Milsami Orhei(Ursidos), der früher u.a auch mal FC Viitorul Step-Soci hieß, oder aus Rumänien der 1934 unter dem Namen FC Astra Ploiesti in der gleichnamigen Stadt gegründete Verein, der dann 2012 in Astra Giurgiu umbenannt wurde.                    Das wäre doch mal eine Herauforderung für Moderatoren, Reporter und Stadionsprecher-, und -heftleser.                      Natürlich hätte so ein Los auch ein oder mehrere Haken.              Zum einen sind sie ja nicht gerade vom Namen her der Knaller, was aber noch schwerwiegender wäre, es könnte ja sein, das die auch noch richtig gut Fußball spielen können.                  Und dann hätte man unter Umständen ein Problem, von wegen im Hinterstübchen, trotz aller massiven Vorwarnungen, die Unterschätzung solcher Teams.                     Deshalb wäre es schon besser wir würden uns mit Ajax Amsterdam, AS St. Etienne, Rosenborg Trondheim, Girondins Bordeaux, FC Southampton, Fenerb. Istanbul…auseinandersetzen.                    Klangvolle Namen, es duftet ein Hauch von Champions League und Tradition durch die Arenen, und es bleibt die vage Hoffnung, das sie aktuell vielleicht nicht so stark sind, wie in ihrer gloreichen Vergangenheit.               Jetzt ist aber genug mit dem Ausflug nach Europa, das dauert ja auch noch.                  Darmstadt heißt der nächste Gegner in der Liga.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

…und hallo zusammen die restliche (Fußball)Welt.

Sacht ma, watt geht eigentlich in eure Pizza und Pasta geschwängerten Hirne Brennerabwärts vor, hä?               Ich hab’ 1997 bei eurem Partnerklub, hahaha, gröhl! Inter Mailand mal 5000 Lire, 5 DM, 2,50€ für ‘nen halben Liter Sprudelbrause in Jupp’s Meazza-Bude abgedrückt.               Eure teueren roten Nobelblechkisten rasen auf der Straße viel zu schnell und inne Eccelstone-Formel zu langsam hinterher.                Mit Punto, Panda und hassenichgeseh’n wollt ihr unsere Straßen auch noch unsicher machen.            Klammotten für zum anziehen, jetz’ bald wieder für de Übergangszeit kannze nich’ bezahlen.           Für Vatta ‘n paar gescheite Galoschen auch nich’.     Sonn paar feste für’n Herbst weisse?              Eure Dschigolos hecheln hinter unsere Blondinen hinterher, obwohl’se europaweit den “Kleinsten” haben. Brüll!!!              Un dannoch die ganzen Spiele, die alle korrekt über’n Rasen rollen.   Auch Spitze!               Und jez’ kommt ihr daher und bietet für’n echtes Schalker (Fußball)Juwel 18 Mio Eurosse.        Plus Bonus von 9 Mios.      Watt soll datt denn sein?       Gibt’s da Pay-Back-Karten a la Italiana oder wie?             Bonus auf eure Meisterschaft kannze doch knicken.        Wie soll denn da die Quote sein?         Datt is genauso als wenn bei uns im Pokal auffe Bayern setzen will’s wenn se inne ersten Runde bei VfL Eintracht Nordsturm Halstenbek-Krupunder antreten.                     Da musse höchstens noch Kohle mitbringen damitte da tippen darfs, un die Tschämpiejänz Lieg könnt ich euch auch in eure gegelten schwatten Lockenköppe schmier’n, denn da turnen noch mindestens der Breitbeinkicker, Der-der-mit-seine-Heimattruppe-nie-watt-holt, und die von euch aus auffe andere Seite vonne Hügellandschaft weidenden Oktoberfestdjankies vor euch.                     Also Freunde von gepflegten Treppenschmeißer Tettorino, da muss aber noch watt kommen.           Unter 30 Mille plus X is da gahnix drinne.                       Un pass ma auf, damit dat ganze schneller voran geht, denn dat geklüngel da in die Sache, datt könnt ihr da bei euch verzappen, hier muß endlich ma Tempo  drinn,   schickt ihr mir mal absofort datt ganze Gedöns.                Kannze mit Fachs, Ih-Meil oder auch per Hendie kommen lassen.         Festfohn geht nich, datt muß frei leiben wenn unere Ma durchklingelt wennse dat Essen fertich hat.              So, un dann geht datt ratzfatz mit eure Angebote.       Woll’n we doch ma seh’n ob we da nich’ Zuch reinkriegen.            So! Un jetz’ bunos dingens da, und sowatt allet.    Also lass die Brocken kommen.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Halli Hallo alle miteinander,

Was so ein paar gescheite Fußballspiele doch auslösen können.        SchwarzGelb ist wieder Bayernjäger Nummer 1, BlauWeiss darf sich wieder auf die Champions League freuen, genau wie die Kölner.              Der DFB-Pokalsieger holpert noch.              Die Aufsteiger passabel, und der Rest legt einen Fehlstart nach Maß hin.                   Wenn man denn die Medien am vergangenen Wochenende so verfolgt hat.              Ganz zum Schluß wurde dann bei aller Euphorie dann doch noch darauf hingewiesen das es erst der 1.!!!! Spieltag der neuen Saison war.          Oh Schreck!      33 kommen also noch, und am kommenden Wochenende kann schon alles wieder anders aussehen.             Wird bei einer Pleite des Tabellenzweiten beim ebenfalls siegreichen Aufsteiger AudiSchanzer sofort die ganze TuchKloppMaschinerie wieder in Frage gestellt?.           Droht Gardiola bei einem Sieg mit nur einem Tor Unterschied bei der SAP Sinsheim sogar die vorzeitige Entlassung?           Kloppo ist ja schon in München gesichtet, und als möglicher Nachfolger des Spaniers getuschelt worden, wie der Weltmeister von 1990, Klaus Augenthaler gestern im TV zu erzählen wusste.                      Jetzt mal gaaaanz ruuuuhig, durchatmen, und den Kopf mal aus dem Fenster in den Dauerregen halten.               Es war ein schöner Auftakt in die neue Saison.        Der S04 holt drei Punkte in Bremen.        Am Samstagvormittag sagte mir ein ehemaliger Fußballer aus der heimischen Liga, Anhänger der Schwarzgelben: “Ihr habt eine gute Truppe, glaub mir, ihr gewinnt 3 oder 4-1 in Bremen.”       Litti, Du konntest früher nicht nur gut Fußball spielen, sondern Du hast auch noch Ahnung davon. ;-)         Ich war ja mit meinem Tipp vorsichtiger, umso mehr hat mit das Ergebnis und die Art und Weise wie es zustande gekommen ist, gefreut.                     Aber wie alle in ihren Schlußworten bleibe auch ich auf dem Teppich.         Aber es hat Spaß gemacht, und kann so weitergehen, jaaaaaa!!!,am besten mit einem glasklaren, haushohen Sieg gegen Darmstadt.  Haha!!!         Äh, ja, mmh, öh, wir spielen erst dann noch lieber und mit Respekt vor dem Aufsteiger.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

das war deutlich gestern in Bremen.  Wie sagen die Reporter immer: “verdient, aber vielleicht um ein Tor zu hoch”.        Egal, die drei Buden wurden nunmal erzielt, wenn auch nicht alle selber.     Zur Führung nach knapp einer halben Stunde bedurfte es schon der freundlichen Unterstützung der Gastgeber.              Matips “Vorlage” verwandelte Bremens Abwehrspieler Theodor Gebre Selassie unhaltbar für seinen Keeper mit einem Schlenzer unter die Querlatte.                    Matip sammelte weiter Scorerpunkte als er mit seinem Zuspiel Eric Maxim Choupo-Moting einsetzte, und er mit dem 2-0 den S04 auf die Siegerstraße brachte.                   Endgültig in die unmittelbar hinter dem Stadion fließende Weser wurden die Gastgeber durch das 3-0 von Klaas-Jan Huntelaar versenkt.              Den Löwenanteil an diesem Treffer gehört aber dem zuvor eingewechselten Leroy Sane, der sich den Ball ca. 15 Meter vor dem eingenen Strafraum ergatterte, dann ein Solo über fast den Rest des gesamten Spielfeldes startete, noch im Spurt in die Mitte blickte, den Hunter sah, ihn mit einem genauen Zuspiel bediente, und der Kapitän der Königsblauen drückte das Spielgerät zur Entscheidung ins lange Eck.                 Riesiger Jubel bei den Gästen, auf dem Platz, den Rängen, und Wohnzimmern.            Zum einen weil dieser Sieg wirklich verdient, und nicht irgendwie zusammengestochert war, und zum anderen, weil man ja vor dieser Partie ja nicht wusste wo man wirklich stand.           Das Neuzugang di Santo keinmal auf das Bremer Tor schoß, und zurecht später ausgewechselt wurde, lag vielleicht auch daran, das er permanent bei jeder Ballberührung gnadenlos ausgepfiffen wurde,  Profi hin oder her, in erster Linie ist er Mensch, und es war für ihn doch emotionaler als er es sich im vorhinein ausgemalt hatte, und ihm noch das Spielverständnis mit seinen neuen Kollegen fehlt.         Ein dicker Wermuthstropfen ist natürlich das verletztungsbedingte Ausscheiden von Abwehrspieler Nastasic.       Hoffen wir mal, das es ihn nicht zu heftig erwischt hat, obwohl die Bilder gestern aus dem Weserstadion nichts gutes ahnen lassen.                 Bitte nicht schon wieder diese Verletzungsseuche.                Gut gefallen hat mir unser “Youngster”-Mittelfeld mit Greis und Goretzka.     Auch der “ewige” Neustädter machte seine Aufgabe in der Abwehr nach der Einwechselung für Nastasic gut.            Heute mal richtig durchpusten, auch weil das Wetter es erlaubt, und dann mit klaren Kopf genauso engagiert an die mit Spannung erwartete Heimpremiere der Saison am Samstag in der Arena gegen Aufsteiger Darmstadt 98 denken.

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.

P.S.:       Den jetzigen Tabellenstand würde ich jetzt als Endabrechnung  sofort unterschreiben, auch wenn die…

Nächste Seite »