Hallo zusammen,

so, die Pflichtpunkte hat unsere Nationalmannschaft eingefahren, und damit ist auch schon gut.  Es lohnt sich nicht weiter darüber zu schreiben.  Wenn es zu Sommeranfang dann noch einen souveränen, sicher herrausgespielten  2-1 Auswärtssieg gegen Gibraltar gibt, dann laust mich aber der Affe vom Felsen.    Schluß jetzt.    Wichtig nur, das alle, die auf Schalke ihr Geld verdienen, auch wieder unverletzt zurückkommen, denn jetzt geht es um wirklich richtig was in der Endphase der Bundesligasaison.      Das der Hunter doch noch das Tor treffen kann, hat er ja jetzt bewiesen.   Bitte am Sonntag in Augsburg wiederholen, dann aber bitte zum Sieg treffen.    So, jetzt gebt mal wieder alle schön Gas, damit wir am Wochenende wieder richtigen Fußball sehen.    Das war eine sch… Länderspielpause.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

keine Angst, es folgt jetzt kein Beitrag über eines der Lieblingsanziehstücke der Frauen.            Nein, es ist nicht der Schuh, sondern, ich zitiere: “in der Textgestaltung beschreibt ein Absatz, lateinisch ‘passus’, einen aus einem oder mehreren Sätzen bestehenden Abschnitt eines fortlaufenden Textes.      In einem Absatz hat der geschriebene Text einen eigenen Zusammenhang oder auch ein eigenes kleines Thema.      Ist dieser Gedanke ausgeführt, folgt ein neuer Absatz.      Es wird in der Typographie als Zeilenumbruch, d.h. Neubeginn in einer neuen Zeile, dargestellt”.               So, und was soll das jetzt, wird sich der ein oder andere fragen.                     Zur Aufklärung:  gestern war die Geburtstagsfete bei meinem Freund und Kumpel, der mit dem der immer stramm vorrausging und der einen im Schlepptau hatte, sehr gut befreundet war.   Ich schreib es am vergangen Mittwoch.                Die Musik war natürlich etwas für, sagen wir mal, Liebhaber.    Diejenigen, die lieber atemlos durch diese Nacht wollten, mussten es halt mit dem anderen Liedgut schaffen.    Nach der Stärkung durch zarte, fast schon von alleine vom “Gerüst” fallenden Haxen mit einem einem vorzüglich mundenden Kraut, machte der jüngere Bruder des “Geburtstagskindes”, ein Schalker, nur mal so nebenbei bemerkt, einen guten Vorschlag, bzw. eine konstruktive Kritik an meinen Beiträgen im Blog.                     Er bemängelte, das bei den längeren Artikeln zum besseren lesen es gut täte, wenn ab und an mal ein Absatz mehr eingebaut würde.                 Gerne doch.   Ich freue mich ja, wenn man sich mit meinem “Geschreibsel” so auseinandersetzt.                 Ich habe diesen “Einwurf” wohlwollend zur Kenntnis genommen, und werde mich in Zuklunft bemühen diesen zur Zufriedenheit aller umzusetzen.            Dabei wird es mir aber nicht immer etxakt so gelingen wie es in dem oben zitierten “Lied vom Absatz”, so formulierte unser damalige Deutschlehrer den Passus, zu schreiben, bzw. ihn einzusetzen.                   Dadurch könnte der ein oder andere Betrag etwas an Länge zunehmen, was wiederum seinen älteren Bruder stören wird, denn wenn er seinen Blick auf meinen Blog wirft, und die geschriebenen Zeilen eine gewisse Anzahl überschritten haben, ist bei ihm erstmal “Error”.                 Das ist natürlich jetzt eine Herausforderung allen gerecht zu werden.             Wird nicht einfach, aber vielleicht einen Tipp für den “Vielzeilennörgler”:   Absatz für Absatz lesen, nicht alles auf einmal, schön einteilen, hast ja als Vorruheständler den ganzen Tag Zeit ;-).                 Damit möchte ich das Thema, das zur Info, gestern kein abenfüllendes war, auch beenden.                Was gibt es über Fußball, speziell den S04 zu schreiben?           Fußball von den Weltmeisterkickern gibt es vielleicht morgen im zweiten Anlauf in Georgien, denn am Mittwoch war das ja wohl “Volksverarsche”.            Nach 65 Minuten war für mich eh schluss.     Auf so einem Mist hatte ich keinen Bock.       Morgen geht es um wichtige EM-Qualipunkte, da werden hoffentlich sämtliche Schleimbeutel, Knie, Rücken, Ober-, Unter-, Vorder-, Hinterschenkel…… halten um einen Sieg einzufahren.                   Und S04?    Jetzt interessiert man sich für Benschop, noch in Diensten von Fortuna Düsseldorf.     Stürmer, als Nachfolger irgendwann für Klaas-Jan Huntelaar.     Naja, irgendwie, irgendwo, irgendwann.

Tschüß, bis die Tage, und nicht vergessen: Uhren heute Nacht umstellen, also eine Stunde vorschrauben

R.A.

P.S.:  So Kumpel, ist lang geworden woll?     Also denk dran:    Absätzchen für Absätzchen…

Hallo zusammen,

schlechte Nachrichten hat es in den letzten Tagen genug gegeben.    In allen Bereichen.    Mal wichtig, mal weniger.   Jeder verarbeitet sie auf seine Weise.   Aber heute gibt es mal eine gute Nachricht zu vermelden.    Mein Freund, Kumpel, Musikexperte, “Dauerurlauber”, Vorruheständler und in den 70er, 80er gemeinsamer Kumpel des immer stramm vorausgehenden Typen, dessen Namen ich hier mal nicht nennen werde ;-),  dieser Typ hatte immer eine Begleitung an seiner Seite, die nette und umkomplizierte Ginger Ale, hat heute Geburtstag!!!    Happy Birthday, Sack, Schwede!!!   Das “Alter” vor den beiden zuvorgenannten Begriffen verkneife ich mir.   Denn wir sind doch nicht alt, WIR  DOCH  NICHT !!!!!!!    Deshalb wird hier auch das offizielle Alter nicht veröffentlicht.  Brächte auch nichts, denn, das muß man neidlos anerkennen, er sieht noch lange nicht so aus, wie es auf dem Perso abgedruckt ist.    Jetzt aber schön den Ball flachhalten, Kumpel, nicht gleich abheben!      Stichwort Abheben.   Mein erster Flug war mit dem heutigen Geburtstagskind.  Gran Canaria war damals das Ziel.     Fußball gespielt haben wir auch zusammen.  Aber aufgrund des geringen Altersunterschiedes, nur eine Saison in der Jugend des 1.FC Pelkum.   Konzerte besuchen wir immer noch gemeinsam.   Und wenn nichts dazwischen kommt, werde ich bei Dir die Haxen genießen.     Nochmals alles Gute, und Danke, wünsche Dir einen schönen Tag.  Wir sehen uns.

Tschüß, und bis neulich

R.A.

Hallo zusammen,

jetzt wird es hart für den S04 im Kampf um einen Champions Leagueplatz.   Die Pleite gestern gegen den direkten Konkurrenten aus Leverkusen tat doppelt weh.   Wie Trainer di Matteo vor dem Anpfiff richtig sagte:  ein Sechs-Punkte-Spiel.   Und?  S04 zero Points.   Hinterherhecheln und hoffen auf…   Fast wie immer, aber da bin ich mir, ja, steinigt mich, nagelt mich an die Wand, oder was man sonst noch alles im ersten Wutanfall alles machen möchte, diesesmal wird es kein gutes Ende, sprich CL-Qualiplatz für Königsblau werden.   Eine gute Anfangsphase, super Fans, und “man bemühte sich”, reicht für Platz zwei bis vier eben nicht aus.                 Jetzt noch zusätzlich auf Torwart Timon Wellenreuther einzutrommeln erspare ich mir.      Jetzt ist Länderspielpause, und der junge Schalker Keeper kann später mal erzählen, ja ich kam gegen die Bayern rein und wir holten einen Punkt, bei Real Madrid in der Cl gewonnen,  ein Tor fehlte uns zum Weiterkommen, denn das dürfte es wohl für lange Zeit gewesen sein mit einer Karriere in der ersten Liga zwischen den Pfosten von Königsblau.                    Was ich gestern ebenfalls nicht verstanden habe, waren drei Angriffe der Schalker, bei denen jedesmal das Heil auf der linken Seite gesucht wurde.  Dann auch noch Huntelaar gegen Papadopoulos, während auf der rechten Seite völlig frei, der schnelle, und technisch starke Sane mitlief, aber keinen Ball sah.              Nach zwanzig Minuten hatte man fast den Eindruck das der S04 die Auswärtsmannschaft war.    Nichts gescheites ging nach vorne.      Das nächste Ligaspiel findet in Augsburg statt.   Blechbüchsenarmee roll!     Die Luft wird mal wieder dünner.     Ein kurzer Blick auf das Restprogramm des S04 gefällig?:   Freiburg(H), Wolfsburg(A), Mainz(A), Stuttgart(H), Köln(A), Paderborn(H), Hamburg(A).    Wenn man meint man sein so stark, und gehört da oben hin, dann müssten das mindesten 18 Punkte sein!     Aber in der Realität wackelt da sogar die Euro-Leaguequali!                Schwarzmalen?bitte: Paderborn schafft als Absteiger den einigen Auswärtssieg am 33. Spieltag, und der HSV rettet sich mit einem Erfolg am letzten Spieltag.          Bisschen übertrieben vielleicht, aber erzählen Sie mir nicht, das das alles komplett in die Welt der Fabeln zu verweisen ist.          Dann möchte ich mal die Argumente von Horst Heldt hören, mit denen er Sami Khedira, Lars Stindl, Träsch, oder was weiß ich noch wen, überzeugen will demnächst das königsblaue Trikot zu tragen.     Einzig und allein wäre dann “Schmerzensgeld” für die Europacuplose Zeit ein “Heilmittel”, und das hat der S04 bekanntlich ja nicht, und dann erst recht nicht.

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

als ob ich nicht schon genug von dem Zeug herunterspüle, aber die heutige könnte eine zuckersüße oder gallebittere werden.    Wie Trainer Roberto di Matteo richtig erkannt hat, es ist ein Sechs-Punkte-Spiel gegen Leverkusen.    Die Rheinländer sind nun aber nicht gerade der Lielingsgegner der Schalker, aber das muss heute ganz hintenan stehen.    Wichtig ist zuerst, das das Team und die Zuschauer dem jungen Keeper Timon Wellenreuther das Vertrauen schenken.   Es bringt nichts, da irgendwelche Unmutsbekundungen laut werden zu lassen.    Dem geht die Düse schon genug, wenn er heute am frühen Abend auf das Spielfeld läuft.       Seine Kollengen auf dem Platz könnten ihm ja einen etwas angenehmeren Abend verschaffen, in dem sie hinten die Schotten dicht halten, und vorne es mal so richtig krachen lassen.         Es gab mal ein 7-4 für den S04 gegen Lev.   Aber man muss ja nicht gleich übertreiben.    7-1 wäre mir eh lieber, wegen der Nerven ;-).           Und noch einmal: Finger weg von Khedira!!!!!!!!    Ist denn ein teurer Seuchenvogel (K.P.Boateng) nicht Anschauungsunterricht genug?      Da werden Zahlen für eine eventuelle Verpflichtung und  deren Folgekosten in den Raum geschmissen, da kannst du besser junge, hungrige, DIE BEI VERNÜNFTIGER MEDIZINISCHER BEHANDLUNG AUCH SPIELEN KÖNNEN, Spieler holen, und etwas vernünftiges aufbauen.    Auch aus dem eigenen Nachwuchs, wie ja schon zum Teil praktiziert.         Aber das wird auf Schalke wohl ein Wunschtraum bleiben.    Also lasst ihn mit seiner Lena sonstwo die Regenbogenpresse füllen, aber nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit dem S04.    Bin mal gespannt, wie das Thema heute in unserem “Block” diskutiert wird.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

die Sonne scheint, und am Training der Lizenzspielerabteilung des FC Schalke 04 nehmen zwei Spieler teil, die man lange Zeit nur aus der Sparte “verletzt fehlen:…” kannte.      Julian Draxler, seines Zeichens Weltmeister 2014 in Brasilien und Jefferson Farfan, der, der auf der rechten Seite, wenn er Lust und Laune hat, die gesamte Liga schwindelig spielen kann, sind beim Mannschaftstraining wieder dabei.    Das lässt hoffen, obwohl man, wie auf Schalke üblich, nicht gleich Wunderdinge von den beiden, besonders von Farfan (ein Jahr Pause), erwarten sollte, wenn sie in den nächsten Spielen mal kurz eingesetzt werden sollten.   Aber immerhin.      Jetzt muss sich Jungspund Timon Wellenreuther am Samstag noch einmal zusammenreißen, und dann wird er nach der Länderspielpause wohl für’s erste “erlöst” werden.              Verständlicherweise kamen in den vergangenen Tage auch Fragen nach Christian Wetklo auf.  Ihn hatte man für den “Notfall” ja als dritten Keeper verpflichtet.  Einen mit Ligaerfahrung, und dann spielt ein junger, ligaunerfahrener Torwart.       Das sind so Sachen, die irgendwie zu Schalke passen, keiner verstehen wird, und es sich auch nicht lohnt weiter darüber nachzudenken.          Man soll auf dem Berger Feld jetzt aber nicht in Hektik und Panik verfallen, und gegen Leverkusen einen Einsatz von Ralf Fährmann riskieren.   Die Folgen einer erneuten Verletzung wären fatal.              Das der “Kaiser” Franz Beckenbauer (habe die Sendung gesehen) von einer Verpfichtung Khediras abrät ist nicht nur seine Meinung.  In meinem Umfeld hat bislang noch niemand “Hurra” gerufen, als die Meldung erstmals zu lesen war, das der S04 seine Fühler nach dem Nationalspieler ausstreckt.    Es wurde in dieser Sendung aber auch gesagt, das wenn ein Boateng fit ist, man auf ihn lieber bauen sollte.  Das wird genauso wenig passieren, als das der S04 im kommenden Jahr Deutscher Meister wird.        Geht auch garnicht, denn der Chef der “SportBild” Alfred Draxler, gebürtiger Gelsenkirchener, hatte mit dem Boss der DFL, Seifert, gewettet, das der FCB in den nächsten zehn Jahren den Titel einfahren wird.         Er konnte sich aber auch mit dem Gedanken anfreunden, auf die jungern Schalker Spieler zu setzen, bei denen ja reichlich Potential vorhanden sei.       Das ist es ohne Zweifel, nur es muss auch ständig abgerufen werden, und nicht nur dann und wann.    Dann wird es keine Dauerbeteiligung an der Champions League geben.   Die wackelt in dieser Saiso ja jetzt schon.            Aber schauen wir aus dem Fenster in Richtung Himmel, der ist Blau/Weiß mit grauen Schleiern durchzogen.   Passt ja auch irgendwie zum S04.   Den Pullover lasse ich heute aus jeden Fall im Schrank.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,                      wieder zwei Punkte futsch.   Hertha ist eben nicht Real.    Auf die beiden Gegentreffer brauchen wir jetzt nicht weiter herumhacken, der Junge weiß selber was er für einem Mist fabriziert hat, nur kostet das ab und an mal Punkte. Gestern nicht, denn beide Mannschaften hätten bis zum heutigen Frühschoppen weiterspielen können, und es wäre kein Tor gefallen, und wenn mal eins möglich gewesen wäre, dann verhindern die Königsblauen es noch selbst.      Das es in Berlin kein Spaziergang werden würde, müsste ja jedem von vornherein klar gewesen sein, aber man erhofft sich jedesmal, das der S04 in solchen Spielen unter Beweis stellt, das er zurecht ein Anwärter auf einen Champions Leagueplatz ist.    Zumindest auf Platz vier.   Den werden am Ende des Spieltages wohl wieder die Leverkusener einnehmen, was ja auch noch nicht allzu dramatisch ist, denn das kann die di Matteo-Truppe am kommenden Samstag ab 18.30 Uhr in der heimischen Arena wieder geradebiegen.     Fraglich ob dann das Nervenkostüm von Timon Wellenreuther stabil ist, und er nicht bei jedem Flatterball auf seinen Kasten dselbst das Flattern bekommt.          Da muß er und der S04 jetzt durch, mit allen Konsequenzen.           Während des Tippen rief mein ehemaliger “Vorstopper” an, und fragte ohne Begrüßung ob ich sie noch im Keller hätte.   Ich bejahte die Anfrage, mit dem Hinweis, das sie wohl ein wenig trocken geworden sind, aber wohl noch ausreichen würden.    Gemeint waren meine alten Torwarthandschuhe.   Auch die Nockenschuhe dürften auf den heutigen “Teppichen” genügen.      Er lässt die Erklärungen wie die von Sportvorstand Horst Heldt auch nicht mehr gelten.   Erfahrung sammeln ja, aber diese haarsträubenden Fehler können ganz teuere “Übungsstunden” werden.       Wir beide werden Samstag vor Ort alles weitere besprechen, nur die Handschuhe bleiben im Keller ;-).         Heute bei den Ligaspielen entspannt zuschauen, denn die kommende Woche wird wieder eine anstrengende Europapokalwoche.

Schönen Sonntag, und tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

die Pillen haben vorgelegt, also muss in der Bundeshauptstadt nachgelegt werden, wenn der Rückstand auf Platz vier nicht noch größer werden soll.   An Platz drei wollen wir erstmal nicht denken.   Apropos “Denken”, was ist denn, wenn es denn stimmen sollte, in den Gehirnkästen der Schalker Verantwortlichen vorgegangen, als sie sich mit einer Verpflichtung von Sami Khedira beschäftigt haben?    Das kann ja wohl nicht wahr sein!             Keine Kohle da, aber der S04 wird das Auffanbecken für “abgehalfterte Stars” oder was?          Boateng, Obasi, Sam, um nur einige zu nennen.   Haben richtiges Geld gekostet und wie sagt doch Adsche aus Büttenwarden immer so schön, der “Nennwert” ist gleich Null.         Khedira hätte den S04 vor zwei Jahren nocht nicht einmal mit dem Allerwertesten angeguckt, und jetzt soll er die königsblauen Farben tragen?    Lena würde sich ja im “Auffanglager” Düsseldorf wohl wohlfühlen.   Da sind auf der “Kö” ja alle namhaften Modefritzen, für die sie schon gelaufen ist, mit ihren “Buhtieken” vertreten.               Die spanische Sportzeitung “Marca”, die ja mehr als eng mit Real Madrid verbunden ist, meldet ja schon mehr oder weniger “Vollzug”.         Dann muss hinter den königsblauen Kulissen aber auch schon einiges passiert sein, denn noch so einen Verletzungsanfälligen wie Boateng, Aogo usw. kann sich der FC Schalke 04 nicht leisten.           Da müssen im Sommer aber noch einige von der Gehaltsliste, und wer sagt, das Khedira besser sein soll als Leon Goretzka?     Laßt den blos da wo er ist.      Achso, Bundesliga ist heute auch noch.   In Berlin.   Ein Sieg, oder Khedira darf sich auf die Europa League freuen ;-).

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

Lob von der spanischen Presse, Anerkennung hier, Schulterklopfen da.  Die Truppe hatte es sich verdient, aber am Ende zählen die nackten Tatsachen, heißt das Gesamtresultat in diesem Wettbewerb, und das bedeutet nun mal das Aus.       Auf der einen Seite können sich die Schalker freuen, das sie sich so wieder positiv in das europäische Rampenlicht gespielt haben, andererseits war das bereits Vorgestern, und Sie kennen das mit dem Schnee tags zuvor.             Es wird nicht einfach von der Königsklasse in Madrid auf die sich im Abstiegskampf befindlichen Berliner umzustellen.         Aber sie werden müssen, um in der nächsten Saison wieder soetwas wie Dienstag, nur dann mit besserem Ausgang, zu erleben.        Das ist einfacher gesagt als getan.  Wer selber einmal Fußball gespielt hat, weiß, welch schwierige Aufgabe vor dem Trainerstab steht.         Mit dem Plan mit dem sie das gegen Madrid hinbekommen haben, mit so einem Plan für Berlin müssen sie in die Bundeshauptstadt reisen.     Wichtig noch, das die Blessuren bis dahin auskuriert sind.     Vertrauen wir mal dem ganzen königsblauen Tross.

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Hallo zusammen,

im Mai 1997 gab es die magische Nacht von Mailand, am “Wunder” von Madrid fehlte gestern Abend ein Tor, oder eine Schnitte Brot zum Frühstück mehr bei Benni Höwedes, und es hätte kurz vor Schluß zum fünften und vielleicht entscheidenden Treffer für Königsblau im königlich weißen Kasten eingeschlagen.      Hätte wenn und aber, es hat leider nicht gereicht.         Ohne Chance nach Madrid gefahren, und die fast perfekt genutzt.         Wer hätte dem S04 denn so eine Leistung im Bernabeau zugetraut? Wohl kaum jemand, ich auch nicht, ganz ehrlich.        Es muss auch keiner kommen und sagen, die Madrilenen hätten im Schongang gespielt.   Ein wenig die Schalker ob des Hinspielergebnisses vielleicht unterschätzt, ja.     Aber sie sind ja nicht mit der vierten oder fünften Garnitur aufgelaufen.   Die haben alles was verfügbar war reingehauen, aber S04 hat fantastisch dagegengehalten, und teilweise sogar prima das Spiel gemacht.            Bei Real kriselt es aktuell, und die Truppe um Trainer di Matteo war zur richtigen Zeit am richtigen Ort, aber es fehlte halt das Quentchen Glück.     Wo ein mögliches, sensationelles Weiterkommen jetzt verspielt worden ist, braucht nicht mehr zu diskutiert werden, der FC Schalke 04 hat sich erhobenen Hauptes aus der Königsklasse verabschiedet, und es wäre verdammt schade, wenn Königsblau in der nächsten CL-Saison nicht dabei wäre.           Vier Tore bei den “Königlichen” müssen ersteinmal geschossen werden.   Es war die erste Niederlage für Real seit, ich glaube 21 Spielen, können auch 23 sein, egal.       Bekanntlich kann man sich am Ende nichts dafür kaufen, aber diese Partie sollte die Schalker für die restlichen Aufgaben in der Bundesliga stärken.     Hauptaufgabe wird es jetzt sein, diese Partie wieder aus den Köpfen zu bekommen, und sich bewußt werden, das es am Samstag in der Bundesliga bei Hertha BSC Berlin gegen einen Abstiegskandidaten geht.    Nicht zu unterschätzen!!!

Tschüß, bis die Tage

R.A.

Nächste Seite »